Hornhaut entfernen!

Elektrisch, manuell und mit Hausmitteln

Hornhaut entfernen steht auf der To-Do-Liste sobald die Freiluft-Saison eingeläutet ist und die Füße nach einem langen Winter an die Sonne wollen.

Verhornte Stellen, rissige Fersen und Schwielen sind in Sandalen und Flip-Flops fehl am Platz. Verdickte Hornhaut ist nicht nur ein optisches Problem, es können sich Risse bilden, die schmerzhaft sind und sich entzünden.

Zur Entfernung der störenden Hornhaut gibt es viele Mittel und Geräte. Die bekanntesten stelle ich dir im Folgenden vor, mit allen Vor- und Nachteilen.

Elektrischer Hornhautentferner – schnell und effektiv

Optisch ähneln sie einem Rasierer. Statt einer Klinge haben sie eine mit Diamantpartikeln oder Mikrogranulaten besetzte Schleifrolle. Diese dreht sich etwa 30 Mal pro Sekunde um die eigene Achse. Mit leichtem bis mittlerem Druck über die unerwünschte Hornhaut gerollt und sie so behutsam entfernt.

Ein guter elektrischer Hornhautentferner kostet etwa 20 bis 40 Euro. Du erkennst ihn daran, dass er

  • einen Schutzmechanismus hat, der die Rolle bei zu hohem Druck auf die Haut automatisch stoppt, um eventuelle Verletzungen zu verhindern
  • mit auswechselbaren Rollen unterschiedlicher Stärke ausgestattet ist.

 

Einmal wöchentlich für 2 bis 3 Minuten auf der trocknen Haut angewandt, sorgt der elektrische Hornhautentferner für glatte und geschmeidige Füße.

Ein vorheriges Fußbad ist nicht erforderlich. Im Gegensatz zu Hobeln und Raspeln besteht keine Verletzungsgefahr.

Der beliebteste elektrische Hornhautentferner ist der vom Fußspezialisten Scholl. Der Velvet Smooth Express Pedi ist in drei Stärken, und in verschiedenen Designs erhältlich.

elektrischer hornhautentferner scholl

Elektrischer Hornhautentferner

Schnell, gefahrlos, dauerhaft und kostengünstig die störende Hornhaut entfernen.

Weiterlesen

Hornhauthobel

Hornhauthobel sehen aus wie eine große Feile und funktionieren auch ähnlich. An einem Griff befindet sich eine Klinge aus Keramik oder Metall. Diese wird flach auf der Hornhaut angesetzt und Schicht um Schicht ohne großen Druck abgehobelt. Am besten wird die Haut vorab in einem Fußbad ordentlich eingeweicht.

Ein guter Hornhauthobel hat:

  • eine sehr scharfe Klinge
  • eine beidseitig verwendbare Klinge
  • eine austauschbare Klinge

Da die Klinge scharf sein muss, besteht Verletzungsgefahr. Bei einer nicht wirklich scharfen Klinge muss großer Druck ausgeübt werden, was wiederum zu Verletzungen führen kann.

Ist die Hornhaut recht dick, sind mehrere Behandlungen nötig.

Empfehlenswert ist der Profihobel Twin Classic von Zwilling. Die Klingen sind beidseitig verwendbar, austauschbar und so konstruiert, dass du dich nicht so schnell schneidest.

Dieser Hornhauthobel schält mit den scharfen Klingen besonders dicke und großflächige Hornhaut sehr gut und zuverlässig ab.

Angebot

Hornhautraspel

Die Raspel ist die kleinere Schwester des Hobels. Statt mit einer ziehenden Bewegung wird hier mit einer reibenden Bewegung die überschüssige Haut abgetragen. Idealerweise hat die Raspel zwei Seiten, eine grobe.zum Entfernen der Hornhaut und die weiche Seite zum Glätten der Haut.

Da die Klinge sehr scharf ist, sollte sie nicht auf trockener Haut angewandt werden. Ein vorheriges Fußbad zum Einweichen ist ratsam.

Die Raspel wird flach angesetzt und ohne großen Druck eingesetzt.

Hornhautraspeln sind mit Vorsicht angewandt ideal bei geringer Hornhautbildung. Zum Abtragen einer dicken Schicht in einem Rutsch sind sie nicht geeignet.hornhaut entfernen

Gut und günstig ist die Tweezerman. Ihre Keramikklinge hat eine rauhe und eine feine Seite.

Diese solide verarbeitete Hornhautraspel liegt gut in der Hand und ist pflegeleicht. Einfaches Abspülen unter fließendem Wasser ist ausreichend.

Bimsstein

Vermutlich schmirgelte schon Kleopatra mit Bims ihre Hornhaut sanft ab.

Bimsstein ist ein poröses Vulkangestein mit sehr geringer Dichte. Beim Schmirgeln setzen sich die Hautpartikeln in den Poren des Steins ab, deshalb sollte er nach jedem Gebrauch gereinigt werden.

Für die schnelle Hornhautentfernung ist der Bimsstein nicht geeignet. Pro Behandlung werden nur kleine Hornhautmengen entfernt, ein obligatorisches Fußbad vorausgesetzt. Für leichte Hornhaut, auch an den Händen, ist der Bims gut geeignet, sofern du ihn regelmäßig verwendest.

Der Natur-Lavastein von Kosmetex ist ein extra grobporiger Bimsstein.

In der Wanne oder Dusche erzielst du damit gute und zuverlässige Behandlungsergebnisse.

Fußbad zum Einweichen der Hornhaut

Bei der Verwendung von Bimsstein, Raspel und Hobel ist ein Fußbad als Vorbehandlung obligatorisch.

Prinzipiell reicht ein einfaches Seifenbad um die Hornhaut aufzuweichen. Einige basische Hausmittel helfen die Hornhaut aufzulösen:

  • Hornhaut entfernen mit Natron oder Backpulver: Verrühre vier Teelöffel Natron mit etwa sechs Teelöffel Wasser und rühre das Gemisch in das Badewasser.
  • Setze dem Bad etwa 250 Milliliter Apfelessig oder einen anderen Obstessig hinzu.
  • Ebenso geeignet ist Teebaumöl mit seiner desinfizierenden Wirkung. 4 Tropfen mit ein wenig Olivenöl oder Sahne vermischen und unter das Fußbad rühren.

Nach maximal 20 Minuten in normal warmem Wasser werden die Füße gut abgetrocknet und sind bereit für Raspel, Hobel oder Bimsstein.

Hornhaut entfernen mit Salicylsäure oder Urea – Hornhaut-Cremes

Die Creme die du abends aufträgst und morgens ist die Hornhaut weg, gibt es nicht.

Hornhautcremes haben eine unterstützende Wirkung bei der Anwendung von mechanischen Mitteln. Sowohl davor, als auch danach. Sie machen die verhornten Stellen weich und geschmeidig und regenerieren die Haut. Als wirkungsvoll gelten Cremes mit Saliylsäure und Harnstoff (Urea).

Salicylsäure weicht die Hornhaut auf, sie lässt sich leichter zu entfernen. Urea versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Salicylsäure wird hochkonzentriert auch in Anti-Hornhaut-Pflastern verwendet.

Als alleiniges Behandlungsmittel muss Hornhautcreme mindestens vier Wochen zweimal täglich aufgetragen werden. Bei der Behandlung können allergische Hautreaktionen auftreten, direkter Sonneneinstrahlung darf die eingecremte Hornhaut nicht ausgesetzt sein.

Ein bis zweimal wöchentlich vorbeugend aufgetragen, verbessert sie die Hautstruktur und reduziert sie Verhornungen ein wenig.

Empfehlenswert ist die Allpresan Schaum-Creme.

Urea, Aloe Vera und Nachtkerzenöl verhindern neue Hornhaut, indem sie vor Austrocknen und Druckstellen schützen.

Hornhaut entfernen: Hausmittel

Einige Hausmittel sind hilfreich bei leichter Verhornung und nützlich zur Unterstützung bei mechanischer Entfernung:

 

  • Crempackungen mit Ringelblumen-Salbe, Hirschtalg oder Melkfett gut einmassieren und über Nacht einwirken lassen. Hirschtalg ist eine Mischung aus Schmierseife und Rindertalg.
  • Durch Teebaumöl oder Apfelessig werden die betroffenen Stellen weich und können sich zum Teil auch ablösen. Am besten mehrmals täglich auftragen.
  • Gut zum Aufweichen ist auch 100-prozentiger Aloe-Vera-Saft geeignet, zum Beispiel vor der Behandlung mit Bimsstein.
  • Schöne weiche Füße bekommst du mit einem Peeling aus Salz und Olivenöl. Zweimal die Woche beugt es der Hornhaut vor.

Hornhaut entfernen: Fazit

Der Sommer steht vor der Tür, die Hornhaut muss weg. Am schnellsten geht dies mit einem elektrischen Hornhautentferner, der auch mit dicken Schichten fertig wird. Ebenso wie der Hobel, der unvorsichtig angewandt ein Verletzungsrisiko hat. Dies gilt auch für die Hornhautraspel, die wie der Bimsstein für leichte Verhornungen geeignet ist.

Cremes und Hausmittel haben eine unterstützende und vorbeugende Wirkung, sie ganzjährig anzuwenden ist keine schlechte Idee.

Womit auch immer du die Hornhaut entfernen wirst, entferne sie nicht restlos. Sie resultiert nicht aus mangelnder Hygiene, sondern schützt vor starker Beanspruchung, wie drückende Schuhe oder langes Stehen.

elektrischer hornhautentferner scholl

Elektrischer Hornhautentferner

Schnell, gefahrlos, dauerhaft und kostengünstig die störende Hornhaut entfernen.

Weiterlesen